Dachfenstereinbau

Wohin mit dem Fenster?

Ein normales Wohnhaus umfasst Keller, Zwischenetagen sowie Dachgeschoss. Außerdem existieren zahlreiche Bauelemente, mit welchen ein Haus einzigartig gestaltet werden kann. Erker, Türmchen, Loggien oder Dachterrassen können den Wohnwert eines Hauses erheblich steigern. Die Auswahl der Fenster muss zu der allgemeinen Konzeption des Hauses passen. So maximieren Sie den Eindruck und die Wirkung einer Fassade.

Liegend oder stehend: Das Dachfenster

Ein Dach und die darunter liegenden Räume können mit einem stehenden oder einem liegenden Fenster durchleuchtet werden. Liegende Fenster sind von der Technik her leicht umzusetzen, besonders sobald sie an die Sparrenbreite ausgelegt sind. Die üblichen Maße am Bauwerk können an diesem Ort bei einer fachgerechten Ausführung des Dachstuhls eine große Auswahl an Fenstern ermöglichen. Liegende Dachfenster bedürfen meist keiner Genehmigung, sind günstig in der Anschaffung und können meistens sogar allein integriert werden. Der Fensterversand erfolgt durch uns oder einen ausgewählten Fensterhändler.

Um ein stehendes Dachfenster auf einer Dachfläche einzubauen, ist die Errichtung einer Dachgaube vonnöten. Dies ist in den meisten Fällen ein massiver Umbau des vorhandenen Dachs. Besonders aufwändig wird es, sobald das Gaubenfenster mit einem Rundbogen ausgeführt werden soll. Um eine ähnliche Wirkung zu erhalten, werden häufig dreieckige Fenster in der Spitze von Dachgauben gewählt. Jene sind deutlich günstiger. Neben dem umfangreichen und teuren Einbau muss auch überprüft werden, ob diese Gestalt des Dachfensters mit den vorhandenen Bauordnungen korreliert. Unter Umständen kann anstelle einer teuren, einzeln gefertigten Dachgaube ebenso eine Gaube in Fertigbauweise eingebaut werden. Dies ist die etwas günstigere Lösung für ein aufrechtes Dachfenster.